Ururoma Wetzels dicker Lebkuchen

 

500g Zucker

1000g Honig

500g schwarzer Sirup

und

8 Eier

2000g Mehl

4Päckchen Lebkuchengewürz (mindestens!)

ungefähr 12 Gramm Pottasche

ungefähr 8 Gramm Hirschhornsalz

 

+Zucker und Eier kräftig schlagen + Honig und Sirup dazu + Hirschhornsalz auflösen + Pottasche extra auflösen + beides in den Teig es riecht und schmeckt erstmal alchimistenartig + Gewürze und Mehl dazu + Verkneten (am Schluss geht es schwer) + eine Nacht ausruhen (Teig und BäckerInnen)

+ immer wenn Zeit und Lust ist backen - formen + kneten + schneiden - alles ist erlaubt! Wenn der Teig zu sehr klebt – bisschen mehr Mehl an den Teig + immer Öl (kein Altöl) an die Finger und auf die Arbeitsplatte und an die Messer + ACHTUNG die Lebkuchen können beim Backen sehr dick werden, also Platz auf dem Blech lassen, bis man weiß WIE dick + es gehen Autos, Krokodile, Lebkuchenmännchen, Faultiere, Hühner, Kellerasseln + gebacken wird bei mittlerer Hitze, bis es nach fertigen Lebkuchen duftet und die Lebkuchen ein wenig bräunlich sind. Das ist so meistens in 10 bis 15 Minuten so!

Nach dem Erkalten mit allem verzieren, was Ihr findet: Das Urrezept gibt vor, festen Zitronenguss aus der Tortenspritze für weiße Verzierungen und schwarze Schokoladenkuvertüre auch aus der Tortenspritze (dünne Tülle) zu verwenden. Es macht aber auch sehr viel Spaß mit quietschbunter Zuckerschrift und pastellfarbenen Kügelchen.

 

Wenn Teig übrig ist, könnt Ihr daraus dicken Honigkuchen backen. Mit gemahlenen Mandeln und Datteln innen und Honigkuchenteig außen geht es gut.

9be153f9-8571-41a5-995c-986edf6205f3_edited
press to zoom
ace88505-9526-40a4-9794-75ab824b9827
press to zoom
3aca6569-2f90-4b38-a44e-873c81e466d7
press to zoom
1/1